ausdrucken

Verlängerung der Frist zur Entrichtung der Immobiliensteuer in Griechenland (ENFIA)

Die Frist, um die griechische Immobiliensteuererklärung für das Jahr 2010 und die Folgejahre einzureichen, lief am 29.7.2016 ab.

Entsprechend eines Abänderungsantrags des Wirtschaftsministers vom 3.8.2016 wurde eine Verlängerung dieser Frist bis zum 30.11.2016 beschlossen. Somit wurde allen Immobilienbesitzern in Griechenland die Möglichkeit eröffnet, entweder die erstmalige Immobiliensteuererklärung einzureichen oder die bereits eingereichten nachträglich zu korrigieren.

Der Hintergrund für die Fristverlängerung liegt in der Feststellung des Wirtschaftsministeriums, dass viele Immobilien in Griechenland nicht richtig gemeldet sind, was die richtige Berechnung der Immobiliensteuer, mal zu Ungunsten des griechischen Fiskus und mal zu Ungunsten des Steuerpflichtigen, erheblich beeinträchtigt.

Die Steuererklärungen, die vom 29.7.2016 bis zum 30.11.2016 eingereicht werden, gelten als nicht fristgemäß. Daher ist es unvermeidlich, den Betreffenden eine entsprechende Geldbuße aufzuerlegen. Allerdings sieht die Abänderung zugunsten des Steuerpflichtigen vor, dass sich die Geldbuße im Einzelfall um die Hälfte reduzieren lässt. Für die Entscheidung über die Ermäßigung der Geldbuße ist das persönliche Aufsuchen des zuständigen Finanzamtes erforderlich.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder